Vita Sou­zan AlSabah

Sou­zan AlSabah

gebo­ren 1972 in Köln

Aus- und Weiterbildungen

Juni 1991 Abitur in Köln
1991–1994 Aus­bil­dung und Abschluss exami­nier­te Kran­ken­schwes­ter, LKH Köln
1997–2000 Psy­cho­lo­gie­stu­di­um, Uni Köln
2001–2005 Heil­prak­ti­ke­rin für Psy­cho­the­ra­pie, Aka­de­mie für Psy­che & Soma, Bonn
2006 Aner­ken­nung Heil­prak­ti­ke­rin für Psy­cho­the­ra­pie Gesund­heits­amt Köln
2004–2005 Aus­bil­dung Sys­te­mi­sche Paar- und Fami­li­en­the­ra­pie, IST Köln
2005–2008 Wei­ter­bil­dung Tanz­päd­ago­gik, Ellen Var­sa­mis, Köln
2010 Wei­ter­bil­dung zur zer­ti­fi­zier­ten Beckenbodentrainerin
2007–2013 Aus­bil­dung Sys­te­mi­sche The­ra­pie, Hein­rich Breu­er, Köln
2009–2012 Wei­ter­bil­dung Tran­ce und Hyp­no­the­ra­pie, Hein­rich Breu­er, Köln
2014–2015 Fort­bil­dung zur Sexu­al­päd­ago­gin bei pro fami­lia Bundesverband

Beruf­li­cher Werdegang

  • 1994–2008 Tätig­keit als Kran­ken­schwes­ter, Schwer­punkt psych­ia­tri­sche Abteilung
  • 2009–2011 Lei­tung und Kon­zep­ti­on inter­sek­tio­na­ler, sexu­al­päd­ago­gi­scher Mädchen*gesundheitsprojekte bei FFGZ Haga­zu­s­sa e.V.
  • 2012–2019 Lei­tung, Kon­zep­ti­on und For­schung im Rah­men drei ver­schie­de­ner inter­sek­tio­na­ler Gesund­heits­pro­jek­te für Jugend­li­che zu den The­men inter­sek­tio­na­le Sexu­al­päd­ago­gik, Empower­ment und Resi­li­enz bei pro fami­lia NRW
  • 2012 Grün­dung und Kon­zep­ti­on des inter­sek­tio­na­len Frau­en*- und Mäd­chen*- Gesund­heits­zen­trums Hol­la e.V., seit­dem Kon­zep­ti­on und Lei­tung zahl­rei­cher inter­sek­tio­na­ler Prä­ven­ti­ons- und Gesund­heits­pro­jek­te mit dem Schwer­punkt auf Macht­kri­tik und inter­sek­tio­na­ler Sexu­al­päd­ago­gik mit For­schung in die­sen Berei­chen; zunächst in der Posi­ti­on als Vor­stand und anschlie­ßend als Geschäftsführung

Frei­be­ruf­li­che Tätigkeiten

  • Seit 2009 Tanz­schu­le Susan­Na­bi­la, Schu­le für ara­bi­schen Tanz
  • seit 2013 Pra­xis AlS­a­bah für inter­sek­tio­na­le Gesund­heit & sys­te­mi­sche Therapie
  • seit 2014 Refe­ren­tin für inter­sek­tio­na­le, ras­sis­mus­sen­si­ble Gesund­heit & Empowerment

Kon­zep­tio­nen und Forschungsfelder

  • Ent­wick­lung und Kon­zep­ti­on 5+1=Meins®, ganz­heit­li­ches und macht­kri­ti­sches Sexualpädagogik‑, Gesund­heits- und Prä­ven­ti­ons­pro­gramm für Mäd­chen* und jun­ge Frau­en*, seit 2011 Lei­tung zahl­rei­cher Fort­bil­dun­gen und Workshops
  • Ent­wick­lung und Kon­zep­ti­on der HIER-sein Stra­te­gie, für ein ras­sis­mus­sen­si­bles und inter­sek­tio­na­li­täts­be­wuss­tes Mit­ein­an­der im Beruf und Privaten
  • Kon­zep­ti­on, For­schung und Umset­zung ver­schie­de­ner inter­sek­tio­na­ler Pro­jek­te, u.a.
    • der WIHR Wei­ter­bil­dung für Frau­en*, die mit Frau­en* arbei­ten, die geflo­hen sind und trau­ma­ti­siert wur­den, für Hol­la e.V.
    •  Mythos Jung­fern­häut­chen – ein Auf­klä­rungs­pro­jekt mit Bro­schü­re für Hol­la e.V.
    • der Empower­ment-Metho­de „Stol­ze Augen“, Schu­lung für Frau­en* und Mäd­chen*, die durch (anti­mus­li­mi­schen) Ras­sis­mus dis­kri­mi­niert wer­den, für Hol­la e.V.

Wei­te­re Tätigkeiten

  • Beglei­tung und Unter­stüt­zung von gesell­schaft­lich mar­gi­na­li­sier­ten Frau­en* zur Unter­stüt­zung selbst bestimm­ter Geburten
  • Vor­stand des Bun­des­ver­bands der Frauengesundheitszentren
  • Ver­öf­fent­li­chung des macht­kri­ti­schen Kin­der­bu­ches „Die Wiese“
  • Inter­sek­tio­na­le sexu­al­päd­ago­gi­sche Kin­der­buch-Rei­he „Sami­ra will es wis­sen“, vsl. Erst­erschei­nung des Buches „Sami­ra und die Sache mit den Babys“ im Früh­jahr 2020

Spra­chen: Deutsch, Ara­bisch, Eng­lisch, Spanisch