Team

Sou­zan AlS­a­bah (sie/ihr)
Grün­de­rin der Pra­xis AlSabah

In ihrer Arbeit als sys­te­mi­sche The­ra­peu­tin, Sexu­al­päd­ago­gin und Empower­ment­trai­ne­rin arbei­tet Sou­zan bereits seit 2008 inter­sek­tio­na­li­täts­be­wusst und ganz­heit­lich. In den Jah­ren hat sie eine gro­ße Band­brei­te an Metho­den und Stra­te­gien ent­wi­ckelt, die oft durch die sys­te­mi­sche The­ra­pie beein­flusst wur­den und über einen star­ken Kör­per­be­zug ver­fü­gen. In der inter­sek­tio­na­len Gesund­heits­ar­beit liegt ihr Schwer­punkt seit Jah­ren auf der Ach­se Sexismus/Rassismus – in die­sem Bereich wird sie bun­des­weit als Exper­tin gebucht. Sou­zan ent­wi­ckel­te 2012 das inter­sek­tio­na­le Sexu­al­päd­ago­gik- und Gesund­heits­kon­zept 5+1=Meins® und 2019 das macht­kri­ti­sche Empower­ment­pro­gramm HIER­sein©. Sie ist Autorin der Kin­der­bü­cher „Die Wie­se“ und „Sami­ra will‚s wis­sen – Die Sache mit den Babys“.

In ihrer Arbeit als sys­te­mi­sche The­ra­peu­tin, Sexu­al­päd­ago­gin und Empower­ment­trai­ne­rin arbei­tet Sou­zan bereits seit 2008 inter­sek­tio­na­li­täts­be­wusst und ganz­heit­lich. In den Jah­ren hat sie eine gro­ße Band­brei­te an Metho­den und Stra­te­gien ent­wi­ckelt, die oft durch die sys­te­mi­sche The­ra­pie beein­flusst wur­den und über einen star­ken Kör­per­be­zug ver­fü­gen. In der inter­sek­tio­na­len Gesund­heits­ar­beit liegt ihr Schwer­punkt seit Jah­ren auf der Ach­se Sexismus/Rassismus – in die­sem Bereich wird sie bun­des­weit als Exper­tin gebucht. Sou­zan ent­wi­ckel­te 2012 das inter­sek­tio­na­le Sexu­al­päd­ago­gik- und Gesund­heits­kon­zept 5+1=Meins® und 2019 das macht­kri­ti­sche Empower­ment­pro­gramm HIER­sein©. Sie ist Autorin der Kin­der­bü­cher „Die Wie­se“ und „Sami­ra will‚s wis­sen – Die Sache mit den Babys“.

Vita_Souzan AlS­a­bah

Nour Bag­d­ach (they/them)

Nour Bag­d­ach stu­diert Sozi­al­wis­sen­schaf­ten und setzt sich im Rah­men der inter­sek­tio­na­len Sexu­al­päd­ago­gik seit Jah­ren tief­grei­fend mit gesell­schaft­li­chen Macht­struk­tu­ren, Inter­sek­tio­na­li­tät und Mög­lich­kei­ten auf Chan­cen­ver­tei­lung kri­tisch aus­ein­an­der. Neu­es­te For­schun­gen und Erkennt­nis­se setzt Nour in hoch­wer­ti­ge Metho­den um und lässt die­se in die eige­ne Arbeit ein­flie­ßen. Als Trainer:in für ras­sis­mus­kri­ti­sche Jugend­ar­beit beglei­tet und berät Nour Jugend­li­che in unter­schied­li­chen Kon­tex­ten aus einer macht­kri­ti­schen sowie quee­ren Per­spek­ti­ve her­aus. Im Team mit Jami­lah hält Nour Vor­trä­ge und gibt Work­shops zu inter­sek­tio­na­ler Gesund­heit und Machtkritik.

Jami­lah Bag­d­ach (sie/ihr)

Jami­lah Bag­d­ach ist Tanz­päd­ago­gin und Stu­den­tin der Erzie­hungs­wis­sen­schaft. Als Spre­che­rin des Jugend­bei­rats des inter­sek­tio­na­len Gesund­heits­zen­trum Hol­la e.V., ist sie in die inter­sek­tio­na­le Gesund­heits­ar­beit rein­ge­wach­sen und jetzt als inter­sek­tio­na­le Sexu­al­päd­ago­gin of Color in der Pra­xis AlS­a­bah tätig.
Vor allem mit Nour lei­tet sie Jugend­grup­pen zu The­men der inter­sek­tio­na­len Sexu­al­päd­ago­gik und Empowerment.

Bur­çin Kes­kin (sie/ihr)

Bur­çin Kes­kin ist Empower­ment­trai­ne­rin, Thea­ter- und Sexu­al­päd­ago­gin. Seit vie­len Jah­ren beschäf­tigt sie sich mit inter­sek­tio­na­ler Gesund­heit und lei­tet und kon­zi­piert vor­al­lem Frau­en- und Mäd­chen­pro­jek­te.
Durch zahl­rei­che Fort­bil­dungs­pro­gram­me hat Bur­çin sich immer wei­ter in die Arbeit als Trai­ne­rin für Men­schen mit Inter­sek­tio­na­li­täts- und Ras­sis­muser­fah­run­gen ver­tieft.
Die Schwer­punk­te der Sän­ge­rin und Schau­spie­le­rin sind ins­be­son­de­re Stimm- und Kör­per­ar­beit und Resi­li­en­z­trai­ning für Mäd­chen mit Rassismuserfahrung.